Cookie-Bestimmungen

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website und durch Ihre Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu Cookie-Bestimmungen.

Vorheriger Artikel (41/57)
Das Potenzial für europaweite private Altersvorsorge
Das Potenzial für europaweite private Altersvorsorge
Back

Das Potenzial für europaweite private Altersvorsorge

01/06/2015

Author : Anita Metzger, Strategic Analyst-Public Affairs at BNP Paribas Securities Services

Ein Blick auf den Prozess des Aufbaus eines Binnenmarktes für private Altersvorsorge – und wie er mit der KMU-Initiative zusammenhängt

vignette-blogueur-metzger.jpg

Es bildet sich langsam eine sogenannte „Rentenkluft“ aus: Der Unterschied zwischen dem Ruhestandseinkommen, das jemand erwartet, und dem, was er tatsächlich erhält, ist größer als je zuvor. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zu den wirtschaftlichen und demographischen Herausforderungen beitragen, denen die staatlichen Rentensysteme gegenüberstehen. Zusätzlich führt das Fehlen von betrieblichen Systemen in bestimmten europäischen Ländern zu dieser „Rentenkluft.“

 

Eine Lösung wäre möglicherweise in Sicht, wenn sich gesetzliche Änderungen an den Gesetzen vornehmen ließen, die die private Altersvorsorge regeln. Einer europaweiten privaten Altersvorsorge wird das Potenzial zugeschrieben, zur Steigerung des Wettbewerbs zwischen Rentenanbietern beizutragen, das Vertrauen der Sparer zu stärken und die Kapitalmarktunion (KMU) zu stützen – ein Vorzeigeprojekt, um langfristige Investitionen in Europa zu fördern.

 

Wo befinden wir uns im gesetzgeberischen Prozess des Aufbaus eines Binnenmarkts für private Altersvorsorge? Anita Metzger vom BNP Paribas Securities Services Public Affairs-Team erklärt dies und liefert gleichzeitig Verbindungen zur KMU-Initiative.

 

 

 

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel (in Englisch) zu lesen:

Article 9 CMU pic.jpg

 

Folgen Sie uns