Cookie-Bestimmungen

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website und durch Ihre Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu Cookie-Bestimmungen.

Vorheriger Artikel (1/57)
Sind Asset Owner und ihre Asset Manager in Bezug auf ESG gleich ausgerichtet?
Sind Asset Owner und ihre Asset Manager in Bezug auf ESG gleich ausgerichtet?
Back

Sind Asset Owner und ihre Asset Manager in Bezug auf ESG gleich ausgerichtet?

15/03/2017

Weltweite Umfrage über ESG 2017

In einer perfekten Welt würden die Ziele der Asset Owner und ihrer externen Asset Manager immer übereinstimmen. In Wirklichkeit stehen wir allerdings dem Problem Auftraggeber/Beauftragter gegenüber - der Asset Owner ist der Auftraggeber und der Asset Manager ist der Beauftragte -, mit verschiedenen Motivationen und einer Informationsasymmetrie.

Aber trifft dies auch auf Ansätze bei Umwelt, sozialen Aspekten und Unternehmensführung (Environmental, Social and corporate Governance -ESG) zu? Asset Manager können die ESG-Politik eines Asset Owners umsetzen und befürworten, tun sie dies jedoch auch effizient?

BNP Paribas hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, anlässlich der Asset Owner und Asset Manager weltweit befragt wurden, um ihre (wahren oder wahrgenommenen) Motivationen und Hürden bei der Umsetzung von ESG in das Anlageverfahren, zu verstehen und was ihrer Meinung nach zum Erfolg von ESG führt.

Die Umfrage soll Aufklärung bieten, wie Organisationen wirklich über die möglichen Auswirkungen von ESG auf die Performance denken und ob sie über die notwendigen Instrumente und Kenntnisse verfügen, einschließlich

  • was ein Asset Owner bei der Wahl seines Managers für die Durchführung eines ESG-Mandats erwartet (und was der Asset Owner laut dem Asset Manager benötigt)
  • welches der einzelnen Elemente (E, S oder G) die größten möglichen Auswirkungen auf Portfolios hat, jedoch am schwierigsten zu analysieren und umzusetzen ist
  • wie Organisationen ihre ESG-Ressourcen strukturieren (spezielle Teams/Systeme und/oder externe Ressourcen)
  • auf welche Anlageklassen sie die ESG-Analyse und Zukunftspläne anwenden

Vorläufige Ergebnisse (der endgültige Bericht wird im Mai veröffentlicht) zeigen, dass Asset Owner bereit sind, für die Messung von ESG einen längeren Zeitraum zu berücksichtigen als Asset Manager. Dazu kommt, dass sie sich weniger Sorgen über die mit ihrem Asset Manager geteilten ESG-Werte machen als die Manager denken. Denn eigentlich stehen Research-Fähigkeiten und entsprechende Ressourcen ganz oben auf der Liste.

 

Wichtige Punkte für Asset Owner bei der Auswahl eines Asset Managers für ein ESG-Mandat

 

Zur Vergrößerung bitte hier klicken

img_bp2s_ao-am_aligned_esg_pic_de_small_2017-03-20.jpg

Welche der nachfolgenden Punkte sind bei der Auswahl eines Investmentmanagers für ESG-Anlagen am wichtigsten? (Wählen Sie bis zu drei)

 

Asset Owner und Manager haben jedoch dieselbe Ansicht bezüglich der Hürden bei der Umsetzung von ESG – beinahe die Hälfte aller Befragten nannten einen Mangel an robusten Daten als wichtigste Hürde für die weitere Umsetzung von ESG.

Unter diesen Asset Ownern und Asset Managern, die kein ESG in ihr Anlageverfahren umsetzen, ist die mangelnde Klarheit, was ESG wirklich bedeutet, für beide der Hauptgrund (39% der Asset Owner und Asset Manager). Dies zeigt, dass die Investmentbranche weiterhin Schulungen und Unterstützung bedarf, um wirklich die Anlagerisiken in Verbindung mit ESG zu verstehen und zu mindern.

 

Wenn Sie Interesse haben, die Umfrage zu erhalten, klicken Sie bitte hier

Folgen Sie uns